U14-Juniorinnen ohne Punkte und Tore

Lohauserholz. Die U14 Fußballerinnen des Kreises Siegen-Wittgenstein traten jetzt bei der Westfalenmeisterschaft für Kreisauswahlmannschaften in Lohauserholz an. Die von Vanessa Schöbel und Erik Schöbel trainierte Auswahl des Kreises Siegen-Wittgenstein musste zunächst eine schlechte Nachricht verdauen: Ausgerechnet auf der Schlüsselposition fiel die erfahrene und starke Torhüterin Nina Büdenbender (TSV Siegen) verletzungsbedingt aus.

Si-Wi U12-Spielerin Laura Brandt

Das erste Spiel verloren die heimischen Mädchen mit 0:2 gegen den Hallenwestfalenmeister Kreis Lemgo, der durch zwei wunderbar herausgespielte Tore von Nationalspielerin Carlotte Wamser gewann. Die Mädchen des Kreises Lemgo spielten mit viel Druck und bemerkenswertem Passspiel. Doch auch die SiWi-Fußballerinnen hielten spielerisch mit und schafften es immer wieder, sich durch genaues Passspiel zu lösen.

Das zweite Spiel wurde zu einem richtigen Krimi auf einem schnellen Kunstrasenplatz gegen den Kreis Bochum. Beide Mannschaften schenkten sich nichts, und in einem schnellen und kampfbetonten Spiel, erspielten sich beide Mannschaften zahlreiche Großchancen heraus. Gleich drei Spielerinnen liefen allein auf die Torhüterin zu, doch die starke Bochumer Torhüterin vereitelte alle Chancen durch starkes Stellungsspiel und schnelle Reflexe. Durch zwei individuelle Fehler verloren die SiWi-Mädels dann etwas unglücklich mit 0:2. Leider verletzte sich in dem Spiel Ersatztorhüterin Matilda Benfer, die in beiden Spielen eine klasse Leistung zeigte. Mit der dritten Torhüterin Elisa Jung nahmen sich die Fußballerinnen noch mal viel vor. Doch im letzten Spiel gegen den Kreis Paderborn konnten die Mädels an die starken Leistungen der ersten beiden Spiele nicht mehr anknüpfen und verloren das dritte Spiel mit 0:1.

Insgesamt war das Endrundenturnier mit den acht besten Mannschaften in Westfalen ein sehr hochklassiges und sehenswertes Turnier, das Aufgrund der zahlreichen Westfalenauswahlspielerinnen und Nationalspielerinnen aufgewertet wurde. Das Fazit viel bei Trainer Erik Schöbel trotz der 3 Niederlagen sehr positiv aus. „Wir haben gegen die Top-Mannschaften aus Westfalen gespielt, davon zwei mal auf  für uns unbekanntem Naturrasenplatz. Dazu haben wir im Vergleich zu den anderen Kreisen den kleinsten Kader, den wir mit drei unserer U12 Juniorinnen aufgestockt haben. Wenn dann noch drei Schlüsselspielerinnen bzw. Positionen ersetzt werden müssen und das bei schwülem Wetter, dann können wir nur den Hut vor den Leistungen unserer Mädels ziehen“, so der Trainer. Vor allem konnten die Fußballerinnen spielerisch überzeugen und haben selbst unter größtem gegnerischen Druck, die Ruhe bewahrt und das Spiel von hinten aufgebaut.

Für den FLVW – Kreis Siegen-Wittgenstein spielten: Matilda Benfer, Theresa Womelsdorf (beide JSG Ebenau-Diedenshausen-Erndtebrück), Marie Daub, Sophia Hehmann (beide VfB Wilden), Emily Moschek (Sportfreunde Siegen), Ann-Sophie Blecher (JSG Banfe-Oberes Banfetal), Laura Brandt (1.FC Dautenbach), Melissa Cetin, Cecilia Münker, Amelie Grosse (alle drei SV Fortuna Freudenberg), Jaquelin Marrazzo (FC Hilchenbach), Elisa Jung, Sarah Jung (beide SuS Niederschelden), Nela Stähler (SV Germania Salchendorf). Es fehlten Nina Büdenbender (TSV Siegen) und Aysemin Cetin (Sportfreunde Siegen).

Auf dem Bild im Vordergrund ist Si-Wi U12 Spielerin Laura Brandt.