U 13 erreicht Westfalen-Endrunde


In der Sportschule Kaiserau fanden die Vorrunden der Westfalenmeisterschaft für D-Jugend Stützpunktmannschaften (U13) statt. Hierbei wird nach dem Hammes-Modell in vier Gruppen mit je acht Mannschaften gespielt. Die ersten beiden Teams qualifizieren sich für die Endrunde. Dabei qualifizierte sich das von den Stützpunkttrainern Michael Gipperich und Manfred Dickel betreute Team aus Siegen-Wittgenstein als Gruppensieger für die Endrunde, die am 02/03.10.17 erneut in Kaiserau stattfindet.

Im Auftaktspiel traf das heimische Team auf die Auswahl des Kreises Hagen. In einer zunächst ausgeglichen Partie brachte Tyler Siebel  (TSV Weißtal) das heimische Team in der 34 min. in Führung. Lukas Herb (TSV Weißtal) mit einem Doppelpack  kurz vor Schluss (43./47 min.)  sorgte für den Endstand von 3:0. Ein vielleicht etwas zu hoch, aber nicht unverdienter Sieg im ersten Spiel.

In der zweiten Begegnung trafen die heimischen Kicker auf einen der großen Turnierfavoriten, die Mannschaft aus Münster/Warendorf. In einer in der ersten Halbzeit taktisch überragend geführten Partie gingen die Siegen-Wittgensteiner bereits in der 2 min. durch Tyler Siebel (TSV Weißtal) in Führung. Bengt Schrader (TSV Weißtal) erhöhte mit einem Distanzschuss in der 10. min auf 2:0. Aus einer abgefangenen Standardsituation für Münster, und einem über drei Stationen nahezu perfekt durchgeführten Konter, erhöht Muhammed Kocatürk (SG Siegen-Giersberg) in der 23 min. auf 3:0, was auch gleichzeitig der Halbzeitstand war.

Kurz nach Wiederbeginn scheiterte Tyler Sieben mit einer Großchance am gut parierenden Münsteraner Keeper, was wohl die endgültige Entscheidung gewesen wäre. Erwartungsgemäß versuchte das  Team aus Münster/Warendorf alles, um das Spiel noch zu drehen. Letztlich reichte es nur noch zu zwei Treffern. Ein auf Grund der hervorragenden ersten Halbzeit verdienter Sieg.

Im entscheidenden dritten Spiel ging es gegen den Stützpunkt Soest. Um die Endrunde zu erreichen musste Soest gewinnen, dem Kreis Siegen-Wittgenstein hingegen reichte ein Unentschieden. In einer von beiden Seiten nervös und von Fehlpässen geprägten Partie konnte keine der Mannschaften die wenigen sich bietenden Torchancen nutzen, so dass am Ende ein gerechtes 0:0  stand. Das sicherte dem Kreis Siegen –Wittgenstein den Einzug als Gruppensieger in die Endrunde.

Auf Grund der mannschaftlichen Geschlossenheit und taktischen Disziplin (besonders im Defensivverhalten) hat sich die Mannschaft den Einzug unter die Besten acht Stützpunktmannschaften in Westfalen verdient, so das Fazit des Trainergespanns Gipperich/Dickel.  Ein Dank gilt den Eltern für die zahlreiche Unterstützung während des Turniers und den Vereinstrainern für die gute Zusammenarbeit.

Zum Kader gehörten: Edwin Morasch; Marius Burkert;  Luis Schneider;  Silas Lemmer ; Adrian Bunse (alle Sportfreunde Siegen), Bengt Schrader; Tyler Siebel; Sem Jonah Nöll;  Lukas Herb; Tom Gutsch (alle TSV Weißtal); Egzon Selimi (FC Hennef); Muhammed Kocatürk (SG Siegen-Giersberg), Paul Wied (JSG Dotzlar-Sassenhausen)